Lerngeschichten - finde das Zauberhafte

In einer Lerngeschichte werden Lernschritte von Kindern als Prozess ihrer Entwicklung aufgeschrieben und mitgeteilt.

Dabei ist unser Blick auf die Leidenschaften und Stärken der Kinder gerichtet, auf ihre Interessen und Talente, auf ihre Fähigkeiten und ihr Können, auf alles was sich bei ihnen in kleinen Schritten entwickelt.

Dieser positive Blick ist für die Kinder ermutigend und aufbauend. Er stärkt sie. Ihre Neugier ist geweckt und macht Lust auf weitere Lernschritte.

Lerngeschichten handeln von interessierter und ganz intensiver Auseinandersetzung mit anderen Menschen, mal von geheimnisvollen Orten oder von spannenden Dingen, von überraschenden Verläufen, bis hin zu Neuem und Unbekanntem, aber auch von Fragen die offen bleiben und auch von Problemlösungen.

Sie handeln davon, was Kinder ganz besonders gern tun, was sie leidenschaftlich und magisch anzieht, was sie möglicherweise darüber denken und auch fühlen und wie wir sie in ihrem Lernen unterstützen können.

Zwischen den einzelnen Lerngeschichten suchen wir den roten Faden, denn in den unterschiedlichen Tätigkeiten werden die Lerndispositionen deutlich sichtbar und es zeigen sich gleiche oder ähnliche Lernstrategien. Lerngeschichten machen das von und miteinander Lernen deutlich, zeigen wie eng Forschen und Lernen, aber auch Lehren miteinander verbunden sind. Sie erzählen vom Enthusiasmus und der Begeisterung der Kinder, von ihren Eifer und ihrer Lernfreude, aber auch von der Ernsthaftigkeit mit der sie an ihre selbstgewählten Aufgaben gehen.